Stark umlagert – Die Reservisten kamen mit zahlreichen interessierten Besuchern ins Gespräch.

Reservisten der Kreisgruppe Emsland/Grafschaft Bentheim präsentierten sich beim Tag der offenen Tür der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 in Meppen.

Diese Veranstaltung hat sich auf jeden Fall gelohnt, so das Fazit der mit Funktionen betrauten Kameradinnen und Kameraden am Ende eines anstrengenden und ereignisreichen Tages.

Beim Tag der offenen Tür der Wehrtechnischen Dienststelle für Waffen und Munition in Meppen hat wirklich alles zusammengepasst: tolles Wetter, eine Besucherzahl, die alle Vorhersagen übertroffen hat und die eigentliche Rahmenveranstaltung selbst ermöglichten es den Reservisten der Kreisgruppe, sich und die Reservistenarbeit erfolgreich zu präsentieren.

So interessierten sich eine große Zahl der insgesamt etwa vierzigtausend Besucher des Tages der offenen Tür der WTD 91 für die Stationen „Leben im Felde“, den Infostand über den VdRBw und die Reservistenarbeit und die Präsentation der Kameraden, die für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. jedes Jahr nach Gusev im Kaliningrader Oblast und nach Ostroleka in Polen fahren.

Wahre Publikumsmagnete waren die an der Station „Leben im Felde“ angesiedelte „Sterneküche“ die EPA to go auf dem Esbit-Kocher bereitete, das anschließend vom kritischen Publikum verköstigt wurde, sowie die etwa zwanzig Meter lange an Bäumen installierte Seilrutsche. Hier riss die Schlange der kleinen Besucher über den ganzen Tag hinweg nicht ab.

Am Infostand zeigten sich nicht nur viele ehemalige Soldaten jeden Alters regelrecht erstaunt darüber, wie stark der Reservistenverband hier vor Ort präsent sei, welche Aufgaben Reservisten im Verband wahrnehmen und wie sich neue Beorderungsmöglichkeiten im Bereich der Kreisverbindungskommandos und der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte darstellen.

So entwickelten sich in allen Bereichen über den gesamten Tag hinweg viele interessante, informative Gespräche und – vor der aktuellen sicherheitspolitischen Lage – auch durchaus kontroverse Diskussionen, die für beide Seiten eine Bereicherung darstellten.

Schwer bepackt – Stabsunteroffizier d. R. Markus Schwänen demonstriert einem jungen Besucher Schutzweste und Kampfrucksack    Abenteuer pur – Die Seilrutsche war bei Kindern besonders beliebt.    Guten Appetit – An der EPA-Küche konnten Besucher die Einsatzverpflegung kosten.

Bild unten links: Schwer bepackt – Stabsunteroffizier d. R. Markus Schwänen
demonstriert einem jungen Besucher Schutzweste und Kampfrucksack.
Bild unten Mitte: Abenteuer pur – Die Seilrutsche war bei Kindern besonders beliebt.
Bild unten rechts: Guten Appetit – An der EPA-Küche konnten Besucher die Einsatzverpflegung kosten.

Bildrechte: Claudia van Dühren / Thomas Landwehr, Quelle: Reservistenverband

Hier noch ein Beitrag unseres Heimatsenders EV1.tv