Gäste aus Nah und Fern, in der Mitte die niederländische Delegation, waren zur WTD 91 gekommen.

Einsatz für den Frieden
Meppen. Vor 50 Jahren wurde die Reservistenkameradschaft Meppen gegründet. Am Wasserturm der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 wurde mit vielen Gästen aus Bundeswehr, Politik und Verwaltung das runde Jubiläum gefeiert.

Vor rund 100 Geladenen, darunter Reserveoffiziere der niederländischen Streitkräfte, erinnerte der Vorsitzende der Kameradschaft, Jürgen Bradler, an die Übernahme des alten Pumpenraumes des Wasserturms, der nach dem Umbau im Jahre 1986 als ständiger Treffpunkt bezogen werden konnte. Der Oberfeldwebel der Reserve begrüßte Angehörige der ehemaligen Vorsitzenden Karl-Heinz Kamlage und Eckhard Pohl.

Bei der durch die beiden Pastoren Ralf Krüger, Gustav-Adolf-Gemeinde, und und Ralf Wellenbrock, St. Paulus-Gemeinde, vorgenommenen Fahnenweihe zitierte der evangelische Geistliche aus dem Epheserbrief: „Gürtet Euch mit Wahrheit, zieht als Panzer die Gerechtigkeit an und als Schuhe die Bereitschaft, für das Evangelium vom Frieden zu kämpfen.“ Krüger mahnte zusammen mit seinem katholischen Kollegen, dass es in dieser Welt gerechter zugehen müsse.

Landrat Reinhard Winter dankte den Reservisten für deren Vision von einem geeinten, friedensstiftenden Europa, zu dem sie in der Kriegsgräberpflege ihren ganz persönlichen Beitrag geleistet hätten. „Durch Ihre Arbeit haben Sie, gemeinsam mit anderen, im vergangenen halben Jahrhundert ein deutliches Zeichen gegen Gewalt, Zerstörung und Feindschaft gesetzt“, sagte Winter. Die Reservesoldaten seien über die Grenzen der heutigen europäischen Union hinweg einen Schritt weiter gegangen und hätten die Gräber von gefallenen russischen und deutschen Soldaten in Kaliningrad gepflegt , dankte er für die Tätigkeiten. „In den derzeitigen angespannten politischen Beziehungen zwischen der EU und Russland eine schwierige Mission, die aber von russischen Armeeangehörigen und Deutschen gemeinsam getragen wird.“ Winter machte aber auch aus, dass das nationalistische Denken und Handeln sich leider verstärke. „Sie haben sich mit dieser Arbeit in den vergangenen 50 Jahren mit Ihrem hohen persönlichen Einsatz verdient gemacht für ein geläutertes Deutschland, das für Demokratie und Frieden steht.“

Gerd Gels, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Meppen, bezeichnete die Reservisten als „wahre Friedensengel, die Freundschaft unter den Menschen und Völkern verbreiten.“ Der Redner fügte an, dass die ehemaligen Soldaten in der russischen Föderation Gaben und Geschenke als Menschen unter Menschen gegeben hätten. „Die Kameradschaft ist Euer höchstes Gut“, meinte Gels.

Der Vorsitzende der Landesgruppe Niedersachsen der Reservisten, Manfred Schreiber, und Thomas Landwehr, Leiter der Kreisgruppe Emsland/Grafschaft Bentheim, betonten das besondere „Miteinander-Füreinander-Gefühl“, dass alle Reservisten inne hätten. Ohne Reservisten könne keine Verbundenheit mit den Streitkräften hergestellt, noch die nötige Diskussion sicherheitspolitischer Fragen mit einer breiten Öffentlichkeit geführt werden, waren sich die Redner einig. Grüße der niederländischen Reservisten überbrachte Cor Meere, der Jürgen Bradler die Skulptur eines Hirsches, Wappentier der Nationalen Reserve, überreichte.

Die Pastoren Ralf Krüger (links) und Ralf Wellenbrock weihten die neue Fahne.  Gerd Gels bezeichnete die Reservisten als Friedensbotschafter der Stadt Meppen.  Jürgen Bradler (links) erhielt von Cor Meere als besondere Auszeichnung für die völkerverbindende Arbeit das Wappentier der Nationalen Reserve der Niederlande.

Fotos: Heiner Harnack
Bild unten links: Die Pastoren Ralf Krüger (links) und Ralf Wellenbrock weihten die neue Fahne.
Bild unten Mitte: Gerd Gels bezeichnete die Reservisten als Friedensbotschafter der Stadt Meppen.
Bild unten rechts: Jürgen Bradler (links) erhielt von Cor Meere als besondere Auszeichnung
für die völkerverbindende Arbeit das Wappentier der Nationalen Reserve der Niederlande.

Quelle: Meppener Tagespost

Einen weiteren Bericht vom Kreispressewart Hagen Gundlach-van Dühren steht hier zum Download bereit.