Gruppenfoto des "Seefeld-Teams 2016

Vom 16. - 18.09.2016 nahmen 3 Kameraden der „Marschgruppe der RK Meppen“ und 3 Gäste am 17. IML 3 Tage Einhornmarsch in Leutasch (OT Weidach), Tirol teil.

Teilnehmer auf der 1 x 42 km Strecke waren:

  • Georg Kroner
  • Thomas Markus

Teilnehmer auf der 2 x 30 km Strecke waren:

  • Georg Kroner
  • Thomas Markus

Teilnehmer auf der 3 x 20 km Strecke waren:

  • Bernhard Mühlenstädt
  • Marianne Buchholz
  • Maria Mühlenstädt
  • Martina Markus

Anzahl der Teilnahmen:

  • Georg Kroner mit 14 Teilnahmen
  • Thomas Markus mit 15 Teilnahmen
  • Bernhard Mühlenstädt mit 14 Teilnahmen
  • Marianne Buchholz mit 8 Teilnahmen
  • Maria Mühlenstädt mit 11 Teilnahmen
  • Martina Markus mit 15 Teilnahmen

Alle Kameraden und unsere Gäste erreichten das Ziel an allen Marschtagen.

Einige Strecken waren nach dem Regen nur mit gutem Schuhwerk zu begehen. Der Anstieg zum Gaistal ist und bleibt für uns Flachlandtiroler eine Herausforderung.

Die Teilnehmerzahl von 413 IML- und 423 IVV-Wanderern war insgesamt etwas geringer als im Vorjahr.

Die Witterungsbedingungen waren für den Zeitraum des Einhornmarsches gut, lediglich morgens war es sehr frisch. Am 2. Tag hatten wir allerdings einige kräftige Regenschauer. Aber wer diese Outdooraktivitäten kennt, ist nicht so schnell zu beeindrucken.

Die Unterbringung war wie in den Jahren zuvor in der Pension Niederkircher perfekt. Wir haben uns bei Waltraud, unserer Gastgeberin, wie immer sehr wohl gefühlt. Dort haben wir auch den Kameraden Michael kennen und schätzen gelernt, der bei den Fallis seine Bundeswehrzeit verbracht hatte.

Am Montag wurde dann wieder gepackt und unser Aufenthalt in Seefeld ging zu Ende, aber nicht um den Heimweg nach Meppen anzutreten. Nein, wir machten uns auf den Weg zum rund 700 km entfernten Brünn (Tschechien) um dort am 47. IML Zweitage-Marsch in Brno teilzunehmen. Da wir noch Zeit hatten haben wir uns entschlossen für 3 Nächte in Wien zu bleiben. Wir haben uns in den folgenden Tagen Wien mit seinen prachtvollen Gebäuden und Denkmälern angesehen, den Stephansdom, die Hofreitschule, den Prater, sehenswerte Parks usw., aber auch wir Männer hatten ein Ziel, das „Heeresgeschichtliche Museum“. Am Donnertagmorgen sind wir dann weiter nach Brünn gefahren und haben uns dort im Hotel „Orea Santon Resort“ im Stadtteil Bystrc einquartiert.

Der Kurzbericht findet seine Fortsetzung im „Teilnahmebericht zum 47. Zweitage-Marsch Brno

Foto: B. Mühlenstädt